Girlboss | Thoughts

Vero – der Nachfolger von Instagram?

3. März 2018
Vero

Vero hat eingeschlagen wie eine Bombe. Die letzten Tage hat jeder davon gesprochen und kaum einer konnte es lassen, sich anzumelden und es selbst zu probieren. So war es auch bei mir, doch was halte ich von der ganzen Sache?

Was ist Vero überhaupt?

Die Vero-App wird als der Nachfolger Instagrams gehyped. Keine nervigen Algorithmen, keine Werbeposts, nur soziale Kontakte. Man kann sowohl Videos als auch Bilder, sowie Empfehlungen zu Filmen, Büchern und Musik posten. Menschen können auf Follower, Bekannte, Freunde und enge Freunde aufgeteilt werden und haben so einen eigenen Status. Somit kann man alles posten was man möchte und muss nur auswählen, welche Gruppe es sehen darf und welche nicht.

Erster Eindruck

Da Vero sich noch in der Beta-Phase befindet, sollte man nicht zu viel verlangen. Die Server waren die letzten Tage maßlos überlastet und wohl nicht auf den Ansturm vorbereitet. Ich hatte sowohl bei der Anmeldung Probleme, als auch beim Starten der App. Bis heute läuft das Ganze nicht wirklich flüssig und ist dadurch sehr nervenaufreibend. Ich hoffe sehr stark, dass diese Probleme behoben werden können.

Funktioniert es?

Ohne großen Aufwand, haben Leute mein Bild gefunden, es geliked und kommentiert. Bei Instagram erweist sich sowas ja eher als problematisch. Als ich mit Instagram angefangen habe, habe ich ca. einen Monat gebraucht um 25 Follower aufzutreiben (ich habe meine Freunde anfangs aus Instagram rausgehalten und wollte es heimlich durchziehen). Bei Vero haben sich diese 24 Follower innerhalb von 4 Tagen zusammengefunden. Das war für mich schon sehr positiv. Man fällt definitiv leichter auf und wird auch länger gefunden, da kein Algorithmus die Bilder aussortiert.

Kann Vero Instagram wirklich ersetzen?

Sag niemals nie. SchülerVZ, ICQ, MSN, Tumblr, sie alle dachten sie wären für die Ewigkeit bestimmt. Momentan ist Instagram bei vielen auf Platz 1, jedoch zeigt die Vergangenheit eben auch, dass das nicht für immer so bleiben muss. Auch wenn Instagram momentan eine unglaubliche Reichweite hat, kann sich das Ganze jederzeit ändern. Es ist also überhaupt nicht unwahrscheinlich, dass Vero sich tatsächlich durchsetzen KÖNNTE. Aber:

Was spricht gegen Vero?

Es sind viele Gerüchte aufgekommen, dass die Gründer der App kriminelle Vergangenheiten haben und das Ganze künstlich hochgepusht wird. Die App exisitiert seit nahezu 3 Jahren, aber erst seit 2-3 Wochen interessiert sich plötzlich jeder dafür. Wo kommt der ganze Hype her und wie funktioniert das Marketing drumherum? Außerdem ist da natürlich auch noch die datenschutzrechtliche Frage. Gibt man wirklich alle Rechte ab?

Mein Fazit

Als Blogger muss man ständig hinterher sein und versuchen alle neuen Optionen mitzunehmen, um nicht am Ende, wenn alle wieder 300km vor dir weg sind, reumütig nachzuziehen. Da ich mich sehr an Instagram gewöhnt habe, fällt es mir sehr schwer mich auf eine neue App, wie Vero, einzulassen. Das Design und die Handhabung sind mir momentan einfach nicht gut genug um mich komplett darauf zu konzentrieren. Weiterhin glaube ich nicht, dass Instagram von einem auf den anderen Tag komplett verschwinden wird.

Die Gerüchte um Vero und den Gründer, halte ich für zwar für unschön, allerdings haben auch Gründer anderer Firmen sehr viel Dreck am Stecken und keiner überprüft deren Background. Es könnte also sehr gut sein, dass du Apps benutzt die ebenfalls von irgendeiner kriminellen Person erstellt wurden. Datenschutzrechtlich haben wir mit Benutzung von Facebook und Instagram sowieso schon sämtliche Daten abgegeben. Das Urheberrecht an sich, kann man einer Person aber nicht einfach so nehmen. Also keine Panik, nach deutschem Recht behältst du das Urheberrecht an deinen Fotos immer. Du kannst allenfalls ein Nutzungsrecht für andere freigeben, welches du bei unsachgemäßer Nutzung jederzeit entziehen kannst. Dass das Marketingteam so gut gearbeitet hat und einen solchen Hype provoziert hat, finde ich eher bewundernswert. Hier haben eindeutig kluge Köpfe die richtigen Schalter betätigt, um den Netzwerkeffekt dann mitzunehmen.

Ich werde die App vorsichtig weiter testen, hoffe aber viel mehr, dass vielleicht Instagram dadurch zur Besinnung kommt und seine dämlichen Algorithmen rausnimmt. Instagram bleibt für mich daher weiterhin der Sieger, sollte Vero seine Funktionen und die Handhabung verbessern, könnte ich mir allerdings auch einen Wechsel vorstellen.

 

Hast du Vero schon getestet? Wenn ja, was hältst du davon?

xoxo,

Kristina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*