Girlboss | Lifestyle

Praktikum in einem Startup? – Pro und Contra

24. September 2017
Praktikum in einem Startup

Für wen ist ein Praktikum in einem Startup geeignet und für wen nicht? Meine Erfahrung.

Ich habe dieses Jahr das Pflichtpraktikum für mein Studium begonnen. Genauer gesagt ein Praktikum in einem Startup. Schon bei dem Bewerbungsgespräch wurde ich von dem Geschäftsführer gefragt, ob ich mir WIRKLICH sicher bin, dass ich genau das machen möchte. Ein Praktikum in einem Startup, würde mir eventuell nicht viel in meinem Lebenslauf bringen und ich könnte nicht die Routineabläufe eines großen Unternehmens kennenlernen. Ich bekam Zeit darüber nachzudenken und stellte innerlich Pro und Contra auf, redete mit Freunden und meiner Familie darüber. Im Endeffekt war es aber doch meine Entscheidung.

Das Ganze hört sich hier an, wie eine überlebensnotwendige, extrem verändernde Lebensentscheidung. Natürlich würde die Welt nicht untergehen, aber ein Praktikum hat schon einen bestimmten Stellenwert im Lebenslauf. Nach langem hin und her, habe ich mich also dafür entschieden, es einfach auf mich zukommen zu lassen und die möglichen „Risiken“ einzugehen.

Hier für dich meine Pro und Contra-Liste für ein Praktikum in einem Startup

Contra:

  • falls das Startup scheitert, ist der Name des Unternehmens in deiner Bewerbung nichtssagend
  • du wirst keine eindeutige Position oder Aufgabe bekommen
  • du weißt nie was nächste Woche zu tun ist, der Plan ändert sich bei jeder Gelegenheit
  • du wirst höchstwahrscheinlich nicht bezahlt, weil das Unternehmen sich gerade so selbst über Wasser halten kann

Pro:

  • du bist ein geschätztes Mitglied, d.h. du kochst Kaffee nur, wenn du auch selbst einen willst
  • du lernst alles kennen und kannst quasi „hinter die Kulissen“ schauen
  • du kannst so ziemlich jede Tätigkeit ausprobieren und dadurch herausfinden was dich beruflich wirklich interessiert
  • es ist nicht so streng und förmlich, man duzt sich, man kann anziehen was man will und hat auch sonst mehr Freiheiten
  • du erlebst im besten Fall mit, wie etwas cooles wächst und warst von Anfang an dabei
  • deine Meinung wird geschätzt, frischer Wind und neue Ideen sind unfassbar wichtig für ein Startup

Fazit

Wie du siehst, gibt es sowohl auf der Contra-, als auch auf der Pro-Seite genügend Argumente. Für mich überwiegt ganz klar die Pro-Seite. Das hat zum einen den Grund, weil ich mich einfach mal von meinem Planungs-Tick lösen wollte und zum anderen, weil mich neue Möglichkeiten gereizt haben. Ich habe in meinem Praktikum die Möglichkeit bekommen, mich in den Bereichen auszuprobieren, die ich mir beruflich vorstellen konnte. Wie ich bereits in einem anderen Artikel geschrieben habe, studiere ich Wirtschaftsrecht, doch reizt mich zum Beispiel die rechtliche Seite nicht mehr so sehr und ich würde gerne mehr im Bereich Marketing machen. Solche Wünsche kann ich in meinem Praktikum äußern und habe so die Möglichkeit, selbst meine Aufgaben zu planen.

Es klingt jetzt wahrscheinlich fast schon übertrieben, aber nach zwei Monaten in diesem Praktikum, haben sich bei mir auch privat sehr viele Dinge verändert. Ich bin erst durch mein Praktikum auf die Idee eines Blogs gekommen. Ich habe Menschen kennengelernt, die mir neue Denkanstöße gegeben haben. Mein früherer Tick, alles immer perfekt geplant und vorbereitet zu haben, ist nicht mehr so stark ausgeprägt. Nun traue ich mir mehr Dinge zu und weiß auch, dass nicht immer alles sicher und frei von Risiken sein muss. Durch meinen Blog, bin auch ich ein Risiko eingegangen und habe mich ein klein wenig mehr in die Öffentlichkeit gerückt.

Ein Praktikum in einem Startup ist meiner Meinung nach empfehlenswert für jemanden, dem es wichtig ist, dass er eigene Ideen einbringen kann. Wichtig ist, dass du dir das Unternehmen vorher genau anguckst. Die zwischenmenschliche Basis muss unbedingt stimmen, da ihr wahrscheinlich die komplette Zeit zusammen in einem kleinen Raum verbringen werdet. Ich bin mir sicher, es gibt überall schwarze Schafe, bei mir war das zum Glück nicht der Fall und somit war es genau die richtige Wahl.

 

Welche Erfahrungen hast du bisher gemacht?

xoxo,

Kristina

  1. Ein sehr cooler Beitrag!! Mit Freunden hab ich mich da auch schon öfters drüber unterhalten und unsere Meinungen teilen sich da immer 😀

    Liebe Grüße,
    Annika von sparksandmemories

    1. Vielen Dank liebe Annika! Ja ich denke, dass die Meinungen deshalb so sehr auseinander gehen, weil einfach auch jeder verschiedene Erfahrungen macht. Ich bin mir sicher, dass nicht jeder so viel Glück hat wie ich. Vielleicht haben einige auch eine andere Vorstellung von einem solchen Praktikum und sind dann enttäuscht, wenn es nicht nach ihren Vorstellungen läuft. Aber ich denke, da muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*