Girlboss

Der 5-Jahres-Plan – wie plant man richtig?

30. Dezember 2017
5-Jahres-Plan

An manchen Tagen weiß ich nicht mal was ich essen will und jetzt komme ich hier mit einem 5-Jahres-Plan um die Ecke. Verrückte Welt, oder? Jeder der mich wirklich kennt, weiß, dass ich ein totaler Planungsjunkie bin und es hasse, wenn Dinge nicht ordentlich strukturiert und vorbereitet sind.

Sehr selten lasse ich mich auf spontane Dinge ein, sollten sie dann doch funktionieren, freue ich mich dafür umso mehr. Doch ein 5-Jahres-Plan schreibt mir nicht vor wann ich täglich aufstehe oder was genau ich essen muss. Deswegen solltest du dir keine Sorgen machen, wenn ich hier eine so fürchterlich große Zeitspanne nenne. Wir werden die Schritte zusammen gleich ganz einfach durchgehen und du wirst den Sinn dahinter erkennen.

An dieser Stelle möchte ich mich vor allem bei Ellathebee bedanken, ohne die ich nie angefangen hätte mir solche Pläne zuzutrauen.

Wieso sind 5 Jahre nicht viel Zeit?

Tatsächlich habe ich das so nie gesagt. 5 Jahre sind sogar unfassbar viel Zeit und das möchte ich hier an dieser Stelle gar nicht runterreden. In 5 Jahren kannst du dein Leben auf eine komplett andere Bahn lenken, du kannst es entweder in den Abgrund stürzen oder es zu etwas total Großartigem machen. In 5 Jahren kannst du eine Ausbildung, ein Studium oder eine Weltreise machen. Du kannst heiraten, Kinder kriegen und anderen verrückten Kram machen. Aber wie oft hast du dir Sachen vorgenommen, die du irgendwann mal gerne tun würdest? Was ist aus dem Auslandssemester geworden, dass du dir am Anfang des Studiums vorgenommen hast? Oder dem Schritt in die Selbständigkeit, den du unbedigt mal machen willst „sobald es passt“. Letzten Endes gehen die Jahre so schnell rum und um ordentlich planen zu können sollte man schon einen Zeitraum wählen, in dem eventuell auch größere Umsetzungen Platz finden.

5-Jahres-Plan

Wie gestaltet man einen 5-Jahres-Plan?

Schritt 1: Setz dich hin und denk nach, mach dir über einen längeren Zeitraum Notizen.

Du hast viele einzelne Träume und kannst sie nicht einsortieren oder umsetzen? Mach dir Notizen darüber, was du gerne irgendwann machen oder erreichen möchtest. Nimm dir die Zeit die du brauchst, es muss nicht an einem einzigen Tag passieren. Zieh es aber nicht zu sehr in die Länge, sonst brauchst du nicht mehr planen und verpasst wieder alle Gelegenheiten.

Schritt 2: Formuliere die Ziele aus

Formuliere jetzt für alle Lebensbereiche Zielsätze. Formuliere sie so, als hättest du sie schon erreicht. Z.B. „Ich bin selbständig.“ „Ich war für ein Auslandssemester in Italien.“

Schritt 3: Wie kommst du eigentlich an dein Ziel?

Du musst überlegen wie du das erreichen kannst, was du geplant hast. Wann muss was gemacht werden, um dahin zu kommen wo du hin willst? Musst du besondere Anträge stellen? Räume mieten? Fortbildungen besuchen? Schreibe zu jedem Ziel einzelne Schritte auf und strukturiere sie möglichst detailliert. Wenn du das Ziel in kleine Schritte einteilst, kommt es dir gar nicht mehr so groß und kompliziert vor.

Schritt 4: Zeitlichen Rahmen setzen

Du hast alle Schritte beisammen, doch wann willst du was machen? Nun kommt der 5-Jahres-Plan zum Einsatz. Du gliederst erstmal grob auf die einzelnen Jahre auf, was bis wann fertig sein muss. Das aktuelle Jahr kannst du dann noch in Quartale, Monate oder sogar Wochen und Tage einteilen. Verteile die Ziele auf die einzelnen Zeiträume. Je kürzer der Zeitraum, desto genauer und detaillierter kannst du planen.

Fertig.

5-Jahres-Plan

Was wenn was dazwischen kommt? Muss ich dann neu anfangen?

Nein, musst du nicht. Strukturier nur ein einzelnes Ziel um oder verändere den Zeitraum. Manchmal lassen sich Dinge langsamer oder schneller realisieren, deinen Plan kannst du dann aber jederzeit flexibel anpassen.

Für welche Kategorien lohnt es sich zu planen?

Was genau für dich wichtig ist, kannst du ganz selbst wählen. Niemand kann dir vorschreiben was du planst und welche Ziele du dir setzen sollst.

Ich habe in meinem Plan die Kategorien:

-Bildung/Job

-Beziehung/Familie/Freunde

-Geld/Finanzen

-Wohnen

-Gesundheit/Fitness

-Instagram/Blog

-persönliche Weiterentwicklung

WICHTIG!:

Natürlich kann man nicht alles planen, schon gar nicht die Kategorien Gesundheit, Beziehung und Familie. Es kann immer was dazwischen kommen und das Leben ist gerade durch die vielen Spontanitäten so schön und spannend. Plane nur die wichtigsten Schritte und versuche dich nicht zu sehr in Planungen festzukrallen. Es gibt vieles zu erleben und dieser 5-Jahres-Plan soll dir nur dabei helfen, größere Wünsche in kleine Schritte einzuteilen. Bitte bedenke das, wenn du planst!

 

 

Planst du auch so gerne wie ich? Findest du einen 5-Jahres-Plan sinnvoll?

Ich freue mich auf deine Kommentare!

xoxo,

Kristina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*