Girlboss | Thoughts

6 Monate bloggen – habe ich mich verändert?

24. Februar 2018
6 Monate bloggen

Vor ziemlich genau 6 Monaten habe ich meinen Blog erstellt, bin auf Instagram aktiv geworden und habe beschlossen mein bis dato für die Menschheit unspektakuläres Leben in die Öffentlichkeit zu rücken. Eines vorab, mein Leben ist auch heute noch unspektakulär für die Menschheit, aber ein paar Dinge haben sich dennoch geändert.

Ich habe in einem anderen Beitrag schonmal erzählt wieso genau ich eigentlich mit dem bloggen angefangen habe. Diesen Teil können wir an dieser Stelle also skippen.

Was hat sich getan?

In den letzten 6 Monaten sind insgesamt über 12.ooo Follower auf Instagram zusammen gekommen. Knapp 40 Beiträge habe ich auf meinem Blog verfasst. Stundenlange Arbeit, viele mentale Ausraster aber auch einige Glücksmomente und eine wundervolle Freundschaft.

Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich erst seit kurzem ohne Probleme mit Menschen darüber sprechen kann, was ich hier eigentlich tue. Lange Zeit war es merkwürdig und war vielen Leuten, die eine eingeschränkte Sicht auf die Lebensweisen anderer haben, ein Dorn im Auge. Jedes Mal wenn mich jemand von meinen Bekannten oder Freunden auf Instagram gefunden hat, musste ich mich rechtfertigen, musste erklären wieso ich das tue, wie viel ich verdiene und ob ich denn denke, dass ich überhaupt eine Chance habe. Ich wurde belächelt und immer wieder runtergeredet. Erst als die Followerzahl stieg, hat es sich halbwegs beruhigt. Wirklich akzeptabel wurde es aber erst bei ungefähr 10.000 Followern.

6 Monate bloggen

Leute werden trotzdem nie aufhören zu reden

Trotz der Tatsache, dass mich die Leute nun persönlich in Ruhe lassen, passieren hinter meinem Rücken weiterhin merkwürdige Dinge. Wie oft bekomme ich mit, dass Leute sagen: „Ja du kriegst ja Produkte zugeschickt und musst nur paar Bilder posten, ist ja voll einfach.“ Wieso machen diese Leute es dann nicht? Wieso gehen sie nicht diesen super einfachen Weg, bloggen, schießen Fotos und lassen sich die Produkte auch zuschicken? Haben sie etwa Angst?

Leute sind böse, Neid und Missgunst frisst die Menschen von innen auf und deshalb lassen sie es zumindest hintenrum an dir aus. So ist es auch bei mir. Ich habe noch keine einzige Hass-Mail oder einen Hatekommentar bekommen, hintenrum bemerke ich jedoch sehr wohl was passiert. Als ich anfing zu bloggen und auf einem Geburtstag eingeladen war, fingen zwei Mädels das tuscheln an und lachten mit ihrem Handy vorm Gesicht. Schnell überprüft, konnte ich sehen, dass eine von ihnen sich soeben meine Instastory angeguckt hat und sie der anderen ins Gesicht hielt. Thats life. Leute werden reden egal was du machst und sie werden noch mehr reden, wenn sie sehen dass du glücklich dabei bist und sie ihr Leben nicht genauso genießen können, wie du deines.

Status

Ein wichtiger Meilenstein, war für mich die Einladung zur Glow die nun in 2 Wochen ansteht. Womit ich aber nicht gerechnet habe, war dieser plötzliche „Status“. Junge Mädchen schreiben mich an und freuen sich darauf mich dort treffen zu können, sie schreiben mir ich wäre eine Inspiration. In meinem Leben habe ich nicht daran gedacht, dass mich irgendwann jemand zu einer solchen Messe einlädt, oder noch viel krasser, dass sich jemand tatsächlich freuen könnte mich dort zu treffen. In was für eine verrückte Welt bin ich da eigentlich reingestolpert?

Wie sehe ich mich?

Ich bin immernoch die selbe wie vorher. Ein kleiner Fisch, nein eher eine kleine Alge im riesen Meer der Instagramwelt, keine Besonderheit. Ich weiß wie Instagram funktioniert, ich weiß wie man Bilder bearbeitet, ich habe ein wenig gelernt wie man posieren und Beiträge schreiben muss. Es gibt Leute auf Instagram mit Millionen von Followern, dagegen bin ich so verschwindend klein. Natürlich fände ich es cool irgendwann etwas weiter oben mitmischen zu können, aber bis hierhin bin ich glücklich und bis hierhin war alles was ich geschafft habe, auch so mehr als ausreichend für mich.

Durch diesen neuen Zweig in meinem Leben habe ich vieles lernen können und bin in sehr vielen Bereichen reifer geworden. Darüber möchte ich aber gerne noch einen neuen Beitrag schreiben, also bleib gespannt. 🙂

Aussicht

Ich freue mich über jeden weiteren Leser, jeden weiteren Follower und die vielen Nachrichten. Bisher gibt es für mich keinen bestimmten Plan oder eine weitere Zielsetzung. Ich freue mich am 11.03.18 in Dortmund auf der Glowcon mitmischen zu können und gucke dort, welche wunderbaren Menschen ich kennenlernen darf.
Auf meinem Blog sind bisher keine großen Veränderungen passiert. Ich werde versuchen ihn mehr auf eine Richtung zu spezialisieren, das heißt ich werde mich definitiv von einigen Themen verabschieden. Falls du einen besonderen Wunsch hast, schreib mir doch gerne.

Mein Instagram-Feed musste schon viele Veränderungen durchmachen. Tausende Filter, tausende Farben, Bilder hochladen und wieder löschen. Ein ständiges hin und her, welches mit Sicherheit noch nicht ihr Ende gefunden hat. Nur eins weiß ich relativ sicher, pink wird er nicht mehr. Wobei, man soll ja niemals nie sagen..

 

Für jede Anregung oder jeden Themenwunsch bin ich unglaublich dankbar 🙂 Schreib mir einfach!

xoxo,

Kristina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*