Beauty | Lifestyle | Minimalism

Shampoo leer? 5 Shampoo Alternativen

6. Oktober 2017
Shampoo Alternativen

Die Idee dazu Shampoo Alternativen zu suchen, kommt einem selbst nur dann, wenn aus irgendeinem Grund das Shampoo einfachso leer geht und man vergessen hat neues zu kaufen. Im besten Fall ist es dann auch schon extrem spät abends oder Sonntag und nichts auf der Welt hat offen. Ich hatte vor kurzem eine solche Situation und fing an zu googlen was sich notfalls noch so als Shampoo eignet. Hier meine 5 Shampoo Alternativen:

1.Duschgel, Handseife etc.

Die logischste und zugleich einfachste Idee hierfür kam mir in dem Moment, als ich in die Dusche geschaut habe. Gleichzeitig kamen Zweifel auf, ob es das Haar nicht zu sehr schädigt. Ich hab ewig rumgegoogelt und dann einfach den Versuch gewagt. Den Haaren hat es nicht wirklich geschadet, sie haben sich minimal trockener angefühlt und auch meine Kopfhaut wurde trockener. Deswegen empfehle ich Duschgel/ Handseife oder was auch immer nur als Notfallösung. Auf Dauer kommt es durch die trockene Kopfhaut sonst zu Schuppen oder Reizungen.

2. Roggenmehl-Shampoo

Das klingt jetzt vielleicht super öko und unglaubwürdig, aber es geht. Falls du Roggenmehl zuhause hast (am Besten das feingemahlene) vermischst du davon 2-3 EL mit ca. 200ml warmem (nicht heißem!) Wasser. Gut durchrühren damit es sich zu einer glatten Masse vermischt und dann ca. 2 Stunden stehen lassen. Du kannst das Roggenmehl-Shampoo nun in das feuchte Haar einmassieren und nach einer Einwirkzeit von ca. 5 Minuten ausspülen. Ich habe es getestet und es hat tatsächlich geklappt. Achte nur bitte darauf, die Mehlmischung gut auszuwaschen, sonst bleiben Mehl-Reste im Haar die unschön aussehen können.

3. Natron-Shampoo

Hierfür mischst du 2-4 TL Natron in 1-2 Gläser Wasser und rührst das Ganze gut um. Du kannst die Mischung nun direkt in die Haare geben und nach einigen Minuten Einwirkzeit ausspülen. Das Natron löst das Fett und andere Rückstände in deinen Haaren und sie fühlen sich sofort wieder frisch an.

4.Trockenshampoo

Okay, wohl gemerkt keine sonderlich kreative Variante, aber manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich kann hier das Trockenshampoo von Batiste ganz besonders empfehlen. Dazu habe ich auch schon was in meinem SOS-Produkte-Beitrag geschrieben. Schau doch einfach gerne mal dort vorbei. Das Trockenshampoo ist gut um die Zeit zu überbrücken, bis die Drogerie deines Vertrauens wieder öffnet und dir dein Lieblingsshampoo verkauft.

5. Babypuder

Ähnlich wie das Trockenshampoo, ist auch diese Methode nur zu Überbrückung von einigen Stunden oder sogar einem ganzen Tag. Das Babypuder wird einfach auf den Ansatz gegeben, gut einmassiert und dann mit einem Handtuch durchfrottiert. Anschließend gut auskämmen! Bei mir hat die Methode nicht so gut funktioniert, da ich dunkle Haare habe und das Babypuder sich wie ein weißer Schleier darüber gelegt hat. Bei blonden Haaren kann ich mir diese Methode allerdings sehr gut vorstellen.

 

Könntest du dir vorstellen, deine Haare mit Roggenmehl zu waschen? Oder tust du es bereits schon?

 

xoxo,

Kristina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*