Girlboss | Lifestyle

10 Ratschläge an mein jüngeres Ich

14. September 2017

Wir alle werden irgendwann erwachsener und blicken auf Jahre zurück in denen wir den ein oder anderen Fehler gemacht haben und uns nicht an Ratschläge anderer Leute gehalten haben. Ich bin mir sicher auch ich werde irgendwann einige dieser Beiträge überdenken und meine Meinung vielleicht noch öfter ändern. Aber genau das ist es, was das Leben aus macht, oder?

Deshalb habe ich hier eine Liste mit Ratschlägen zusammengestellt, an die ich mich gerne schon früher gehalten hätte.

  1. Mama und Papa haben meistens wirklich Recht.

    Sollten meine Eltern diesen Beitrag jemals lesen: Danke! Für eure Geduld, für eure Liebe und für eure tollen Ratschläge. Ich weiß ihr werdet jetzt lachen, weil ihr auch vorhergesagt habe, dass ich mal dankbar sein werde. Verdammt ihr hattet wirklich oft Recht. Nicht absolut immer, aber doch häufiger, als ich mir jemals eingestehen hätte können. Viele Dinge sind genau so gelaufen wie ihr es gesagt habt, aber am Ende ist man ja immer schlauer.

  2. Pflege lieber wenige echte Freundschaften, statt vielen falschen Freunden gefallen zu wollen.

    Oft habe ich wenig Zeit gehabt und wollte lieber vielen „coolen“ Leuten gefallen, statt einfach auf die richtigen Freunde zu hören und zu achten.

  3. Du kannst den Menschen deine Meinung nicht aufzwingen.

    Menschen sind individuell, jeder hat seine Erfahrungen gemacht, jeder hat sich seine Meinung gebildet. Auch wenn du denkst, dass deine Meinung die einzig richtige ist, nein. Es stimmt einfach nicht. Egal wie du es drehst und wendest, einen Menschen von bestimmten Gewohnheiten oder festgefahrenen Meinungen zu trennen ist nicht deine Aufgabe und kostet viel zu viele kostbare Nerven.

  4. Qualität vor Quantität.

    Das gilt sowohl für Punkt 2, als auch für Dinge die man sich im Laufe seines Lebens so anschafft. Du brauchst nicht 20 Handtaschen, kauf lieber eine, an der dir wirklich was liegt. Mehr dazu habe ich auch schon in meinem Minimalismus Artikel geschrieben.

  5. Du bist schön. Akzeptiere es.

    Bestimmt nicht in den Augen aller Menschen, aber sei es in deinen eigenen. Hör auf nach Fehlern zu suchen und dich unnötig damit herunterzuziehen.

  6. Sei spontaner, du kannst nicht alles planen.

    Ich muss bis heute manchmal noch alles perfekt durchgeplant haben. Dadurch verpasst man oft spontane, tolle Gelegenheiten und wird wahnsinnig unflexibel. Ich kann gar nicht erklären wieso das so ist, aber ich muss da immernoch laufend an mir arbeiten.

  7. Lass dir von keinem Lehrer der Welt einreden, dass du es nicht schaffen wirst.

    Ich werde also wegen einer schlechten Note in Chemie oder Physik keine Karriere in der Wirtschaft machen können? Achso, danke für eure Ratschläge! Komisch, dass es irgendwie jetzt doch funktioniert ;).

  8. Häng dich mehr rein, wenn es um das Lernen neuer Sprachen geht.

    Manchmal wünschte ich, ich hätte mich etwas mehr für Französisch interessiert und mir auch andere Sprachen zusätzlich angeeignet (zum Beispiel Italienisch). Ich liebe es mich mit vielen Leuten unterhalten zu können. Sprachbarrieren sind dabei hinderlich und würden durch mehr Sprachkenntnisse gar nicht auftreten.

  9. Gib nicht zu viel von dir Preis, du kannst nicht jedem trauen.

    Diesen Fehler habe ich seeeehr häufig gemacht. Ich hab oft Schwächen und Geheimnisse preisgegeben, weil ich Leuten sehr schnell Vertrauen geschenkt habe. Das wird von vielen Menschen leider ausgenutzt und gegen dich verwendet.

  10. Andere Mütter haben auch hübsche Söhne.

    Der Typ den du für perfekt erachtet hast, ist es scheinbar gar nicht?  Die Welt wird definitv weiter gehen und es wird jemand kommen der noch tausend Mal besser für dich ist. Vertrau mir!

 

Hast auch du auch ein paar Ratschläge? Erzähl mal.

 

xoxo,

Kristina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*